Quad zur Hüttenversorgung

Die Versorgung von abgelegenen Berghütten stellt die Hüttenwirte meist vor eine große Herausforderung. Nur wenige haben das Glück, dass eine Seilbahn regelmäßig Lebensmittel und anderes auf die Hütte bringen kann. So kam man auf der bayrischen Berghütte an der Blauen Gumpe auf die Idee, die Versorgung künftig mit einem Quad zu bewältigen.

Der Münchner TSV 1860, dem die Hütte gehört, schaffte sich dazu das Quad Arctic Cat 400 4×4 EFT an, um die Berghütte, die auf 1.200 Metern Seehöhe liegt, zu versorgen. Im Jahr 1924 wurde die Berghütte in der Nähe von Lenggries von dem Bersteiger-Verein selbst errichtet- Sie ist wunderschön im Raintal gelegen. Wer sich auf den Weg zur Zugspitze macht, kommt zwischen der Blockhütte und der Raintal-Angerhütte an ihr vorbei. Es handelt sich dabei um eine Selbstversorgerhütte, die einen Schlafplatz für zehn Personen bietet.

Mit dem Quad werden nun Lebensmittel, Küchenzutaten, Getränke, Bettwäsche und Haushaltsartikel zur Hütte befördert, was in der Vergangenheit alles hochgetragen werden musste. Dadurch wird eine schnellere und vor allem flexiblere Versorgung ermöglicht.

Viele Berghütten lassen sich mittlerweile mit dem Hubschrauber versorgen, was für die Hüttenbetreiber allerdings mit enormen Kosten verbunden ist und weniger Flexibilität bietet, als mit eigenen Quads. Daher greifen besonders im Alpenraum immer mehr Hüttenbetreiber darauf zurück, sich ein eigenes oder mit anderen Hütten ein gemeinsames Quad anzuschaffen.

Die Quads bieten den Hüttenbetreibern sowie den Wanderern auch die Möglichkeit, das Gepäck auf die Hütte oder auch von Hütte zu Hütte zu befördern. Ebenso haben Hüttenbetreiber mit ihren Quads schon so manchen Wanderer gerettet, der sich im unwegsamen Gelände verirrt oder seine Kräfte überschätzt hatte.

Aber nicht nur auf Almhütten, auf denen Wanderer beherbergt werden, werden Quads gerne eingesetzt. Auch Jäger, die im Gebirge zur Jagd gehen, haben das Quad mittlerweile für sich entdeckt, um einerseits vom Tal zu ihren Jagdhütten hochzufahren, aber auch, um die Beute sicher ins Tal zu bringen.

Im Allgäu verwendet ein Senner das Quad dazu, seinen Bergkäse, den er im Sommer über herstellt, von der Alm ins Tal zu bringen. Er erzählt, dass sich sein Leben stark erleichtert hat, seit er ein Quard besitzt, weil man in Notfällen schnell im Tal ist, beziehungsweise auch rasch Hilfe geholt werden kann. Alleine in der letzten Saison hat er mit dem Quad dreimal den Tierarzt auf die Alm geholt.