Quad im Einsatz bei der Feuerwehr

Im österreichischen Melk hat die Freiwillige Feuerwehr seit dem Jahr 2013 das Quad CF Moto im Einsatz. Ursprünglich wollte man einen kleinen Traktor für Schneeräumarbeiten anschaffen. Aufgrund der bei Weitem geringeren Kosten sowie der vielseitigen Möglichkeiten des Einsatzes entschied sich die Feuerwehr jedoch dann für die Anschaffung des Quads CF Moto Everest 500.

Das Quad hat sich seither bestens bewährt. Es übernimmt, mit einem Schneeschild aufgerüstet, im Winter problemlos die Schneeräumung vor dem Feuerwehrhaus. Außerdem wurde das Quad mit einer Seilwinde bestückt und hat sogar eine Sondersignalanlage, ein Blaulicht, das hinten auf einer Stange befestigt ist.

Was die Feuerwehr an ihrem Quad besonders schätzt: Je nach Bedarf können zusätzliche unterschiedliche Ausrüstungsgegenstände auf das Quad geladen werden. Zur Standardausrüstung gehört ein Schlauchtragekorb, in dem sich C-Schläuche, ein Stahlrohr sowie eine Poly-Löschanlage befinden.

Wenn das Quad bei Veranstaltungen eingesetzt wird, wird es mit einem Notfall-Rucksack für Erste-Hilfe-Einsätze bestückt.

In alltäglichen Feuerwehreinsätzen wird das Quad vor allem dann verwendet, wenn es mit einem normalen Einsatzfahrzeug schwierig werden würde, voranzukommen. Dies ist beispielsweise bei Veranstaltungen in der Innenstadt vom Melk, bei Menschenansammlungen oder auch in unwegsamem Gelände wie beispielsweise an der Donau oder im Wald der Fall. Meistens wird es für Einsätze wie Großveranstaltungen oder Brandsicherheits-Wachen in der Melker Innenstadt verwendet.

Ein weiterer Einsatzzweck ist die Brandbekämpfung von Entstehungsbränden. Hier kann mit dem Quad die Lage sondiert werden und der Feuerwehrmann auf dem Quad kann Einsatzeinheiten wie die des Katastrophen-Hilfsdienstes zum Einsatzort lotsen.

Der besondere Vorteil des Quads ist die Geländegängigkeit, wodurch man damit auf unbefestigten Wanderwegen oder auf Waldwegen leicht und schnell vorankommen kann. Dies ist etwa bei Sucheinsätzen von vermissten Personen oder bei Erkundungen im Falle von Waldbränden wichtig. Bei Nachteinsätzen wird zusätzlich eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Aber auch direkt an der Donau hat sich das Quad schon häufig bewährt, etwa bei Ertrinkungs-Notfällen oder bei Erkundungsfahrten, wenn Schiffsunfälle passiert sind. Durch die schmale Spur kann man mit dem Quad auch bestens auf den Treppel- und Radwegen an der Donau fahren oder sogar auf Uferabschnitten und somit bei Notfällen schnell vor Ort sein.

Selbst bei Hochwasser, was besonders in den letzten Jahren immer häufiger der Fall ist, kann das Quad auf Dammanlagen, auf denen schwerere Fahrzeuge nicht fahren könnten, eingesetzt werden, um beispielsweise Einsatzmaterialien wie Sandsäcke oder Tauchpumpen zu transportieren.

Mit dem Quad werden auch häufig Melder-Tätigkeiten übernommen, wenn bei einem Kommunikations-Ausfall zwischen den beteiligten Einsatz-Einheiten wichtige Informationen übermittelt werden müssen.

Das Quad hat für die freiwillige Feuerwehr in Melk aber auch noch einen ganz besonderen Nebeneffekt. Seit der Anschaffung des Fahrzeugs sind wieder vermehrt junge Leute der Feuerwehr beigetreten, weil sie den Einsatz auf den Quads besonders toll finden. Ein wichtiger Aspekt, wo doch die freiwilligen Feuerwehren im ganzen Land um ihren Nachwuchs ringen.