Adventure-Tour durch Marokko

Im Februar starteten 13 Teilnehmer mit ihren Quads zu einer Abenteuertour durch Marokko, um über die berühmten Dünengebiete und auf den Dakarpisten zu fahren.

Die Quads wurden samt Gepäck mit einem Sattelaufleger von Deutschland nach Almeria in Südspanien gefahren. Von dort aus ging es mit der Fähre in einer achtstündigen Überfahrt nach Nador in Marokko. Die erste Etappe auf dem Quad ging nach Missor, das 350 Kilometer entfernt war. Anfangs war es für die Fahrer noch ganz schön anstrengend, die marokkanischen Schotterpisten zu befahren. Am nächsten Morgen ging es weiter in das 450 Kilometer entfernte Mersouga, wo die Gruppe am Abend die Dünen von Erg Chebbi erreichte.

Hier konnte der wahre Sahara-Spaß beginnen. Vier Tage lang ging es offroad durch die Sanddünen, einem wahren Männersandkasten. Natürlich wurden in Oasen immer wieder Stopps eingelegt, bei denen die Teilnehmer mit leckeren marokkanischen Gerichten verwöhnt wurden.

Weil die Jungs so viel Spaß in den Sanddünen hatten, wurden aus vier Wüstentagen fünf und die Rückreise verlief dadurch auf etwas direkterem Weg in Richtung Mittelmeer. Die Teilnehmer waren begeistert und fiebern schon auf das nächste Wüstenabenteuer in Marokko hin. Der Veranstalter versprach wieder besondere Highlights im nächsten Jahr.